Halt und Hilfe der Religionen in schweren Zeiten - Frauen berichten

Termin: 
Dienstag, 27. Oktober 2020 - 18:00 bis 21:00
Ort: 

Tibet-Zentrum Hannover
Odeonstr. 2
30159 Hannover Zentrum

Kostenbeitrag: 

3 Euro

Bitte halten Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung bereit und achten Sie auf die vorgeschriebenen Mindestabstände.

Eine Veranstaltung unseres interreligiösen Frauenprojekts von Frauen für Frauen

Krisen und Ängste werden von jedem Menschen zu allen Zeiten immer wieder durchlebt. Welche Antworten und Hilfen bieten die verschiedenen Religionen, um Menschen in Not, Gefahr, Ängsten und existenziellen Krisen eine Stütze sein zu können? Darüber wollen wir an diesem Abend sprechen. Frauen aus den Religionen Islam, Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Bahai und Judentum erzählen von den Erfahrungen vor dem geistigen Hintergrund und direktem Erleben ihrer Religion. Ein spannender Abend, der authentische Einblicke sowohl in die spirituelle Menschheitsgeschichte und ihre Perspektiven der Transzendenz vermittelt.

Das interreligiöse Frauenprojekt im Haus der Religionen lädt seit fünf Jahren Frauen aus allen Religionen und Kulturen dazu ein, sich gegenseitig kennenzulernen. Dieses Frauenprojekt wird von Jüdinnen, Christinnen, Musliminnen, Buddhistinnen, Hindus und Bahai vorbereitet. Eine Kinderbetreuung ist auf Anfrage möglich.

info@haus-der-religionen.de

Anmeldung zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 10.09.2020 - 13:37